Degussa Bank

Die Degussa Bank unterhält ihre Filialen überwiegend auf Grundstücken von großen Unternehmen. Auch 2022 war sie eine beliebte Bank für Firmenmitarbeiter, Privatkunden und Unternehmensleiter.
Hier erfahren Sie alles, was Sie über die Bank wissen sollten.

Geschichte und Herkunft

Eine Bank mit einer langen Tradition – so lässt sich die Degussa Bank beschreiben. Vor 180 Jahren gründete Friedrich Roessler in Frankfurt am Main eine Scheideanstalt. 1871 bekam Roessler die Erlaubnis, mit Edelmetallen zu handeln. Zu Beginn des Jahres 1873 entschied man sich für die Gründung der Deutschen Gold- und Silber-Scheide-Anstalt (kurz Degussa). Das Unternehmen vollzog 1979 die Umwandlung von einer Aktiengesellschaft in eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Dies wurde 2014 rückgängig gemacht.

Die „WorksiteBank“

Nach Ansicht der Degussa Bank gibt es in Deutschland keine zweite WorksiteBank. Dies bedeutet, dass sich die Filialen hauptsächlich auf dem Betriebsgelände von Großunternehmen befinden oder in deren Nähe. Bei den Firmen handelt es sich um Business-Parks oder Partnern der Degussa Bank. Was hat das für einen Sinn? Die meisten Menschen, die ein Konto beim Kreditinstitut unterhalten, sind Mitarbeiter dieser Unternehmen. Im Internet hat sich die Degussa Bank ebenfalls gut aufgestellt. Damit können die Menschen auf den Gang in die Filiale zumeist verzichten.

Angebotene Leistungen

Wer geschäftlich mit der Degussa Bank zu tun hat, kann sich zufrieden schätzen. Die Leistungen können sich durchaus sehen lassen.

Es fallen grundsätzlich keine Zinsen für die Unterhaltung eines Girokontos an. Auch existiert kein fest vorgesetzter Mindestgeldeingang. Für Gehalts- und Lohnkonten sind Führungsgebühren ausgeschlossen. Allerdings fällt eine Versandpauschale für Kontoauszüge an, die den Kunden postalisch erreichen. Als Alternative ist das Telefon- oder Onlinebanking zu empfehlen.

Für Bestandskunden stehen Kredite mit einer Mindesteinlage von 5 000 Euro zur Verfügung. Eine Höchsteinlage gibt es nicht. Die Zinsgutschrift des Festgeldes wird auf ein zweites Konto überwiesen. Der klassische Sparbrief hat die Degussa Bank ebenso im Angebot wie ein TopZins Konto.

Mit dem Investitionskredit können Kunden ihre Immobilienkosten finanzieren lassen. Der Kredit lässt sich einfach beantragen. Es sind Laufzeiten von bis zu zehn Jahren möglich (120 Monate).

Sie träumen davon, Pilot zu werden? Leider ist die Ausbildung mit hohen Kosten verbunden. Ein Pilotenkredit räumt diese Probleme aus dem Weg. Zur Finanzierung des Autokaufs springt die Degussa Bank ebenfalls ein.

Insgesamt ist die Deguassa Bank ein Unternehmen, das alle Dienstleistungen anbietet, die für eine moderne Bank im digitalen Zeitalter unerlässlich sind. Manche Kunden wünschen sich jedoch eine aktivere Umgestaltung, damit das Ansehen des Kreditinstituts verbessert wird. Als besonders gut empfinden Mitarbeiter der Degussa Bank den Zusammenhalt unter den Kollegen. Für sie gibt es interessante Betätigungsmöglichkeiten, auch während ihrer Pausen. Es scheint ein guter Zusammenhalt zu existieren.

Die aktuelle Situation des Kreditinstituts

In der Mitte des Jahres 2022 hatte die Bank 60 Filialen in ganz Deutschland – im Jahr 2015 standen noch 260 bereit. Dies bedeutet einen Rückgang der Filialenanzahl um mehr als 75%. Von dieser Situation sind allerdings praktisch alle Banken betroffen – schließlich ist das Tätigen von Bankgeschäften über das Internet viel bequemer. Da sich die Oldenburgische Landesbank OLB jedoch in einer besseren Situation befindet, kaufte diese im September 2022 die Degussa Bank. Dafür musste die OLB 220 Millionen an deren Eigentümer Max Warburg und Christian Olearius bezahlen. Zusätzlich zu der Degussa Bank werden zeitgleich noch einige weitere Kreditinstitute von der OLB übernommen. Diese Maßnahmen haben eine Vergrößerung und Erweiterung des in Oldenburg ansässigen Kreditinstituts zum Ziel. Die Übernahme ist allerdings noch nicht entgültig vollzogen.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter: